Volleyball: Saisonabschluss mit Kurven

Am letzten Wochenende waren wir beim VT Hagsfeld zu Gast, wo die diesjährige Runde zu Ende ging.

Wir mussten als Dritter gegen den Tabellenzweiten KTV und den Tabellenfünften VT Hagsfeld antreten. Es waren also spannende Spiele angesagt. Das Hinspiel gegen den KTV, der diese Saison durch den Zugang einiger Spieler(innen) aus Neureut/Heidelsheim deutliche Verstärkung erfuhr, hatten wir noch recht klar mit 1:3 Sätzen verloren.
Im Rückspiel gingen wir nun allerdings wesentlich motivierter ans Werk und konnten im ersten Satz kontinuierlich einen Vorsprung herausarbeiten, der bis ans Ende hielt, obwohl wir wieder unsere offensichtlich unvermeitlichen Negativserien hatten. Auch im zweiten Satz hatten wir stets einen Vorsprung und konnten diesen mit 25:21 für uns entscheiden. Im 3. Satz schienen wir an diese Leistung anknüpfen zu können, machten es dann aber dennoch sehr spannend, ehe wir mit 27:25 das Spiel mit 3:0 Sätzen für uns entschieden hatten.

Mit dem gleichen Elan gingen wir dann in das Spiel gegen den VT Hagsfeld und konnten die ersten beiden Sätze auch glatt mit 25:20 und 25:17 für uns entscheiden. Danach ging aber ein Ruck durch die Mannschaft – wir können ja nicht an einem Tag beide Spiele mit 3:0 gewinnen. Daher bauten wir mal wieder im dritten Satz eine Annahmepleite mit 8 Punkten ein und gaben diesen Satz letzendlich klar mit 20:25 ab. Trotz einer deutlichen Führung des VT Hagsfeld im 4. Satz kämpften wir uns dann nochmals heran und hatten auch einen Matchball, den wir allerdings knapp verpassten und letztendlich gaben wir auch diesen Satz mit 24:26 ab. Im Tiebreak lief es dann am Anfang sehr gut und wir führten deutlich mit 10:5. Da wir an diesem Tag allerdings erst eine Negativserie mit nur 8 Punkten hatten, mussten wir hier noch eins draufsetzen und verloren den Satz mit 10:15 und damit auch das Spiel.

Witzig, dass wir nicht in der Lage waren, zu reagieren und unser Spiel umzustellen. Scheinbar brauchen wir immer noch jemand, der uns klare Anweisungen gibt, wie wir in einer solchen Lage reagieren sollen.

Da allerdings KTV sein 2. Spiel gegen Hagsfeld ebenfalls verlor und auch TV Schwann seine zweite Partie nicht gewinnen konnte, sind wir dennoch Zweiter geworden. Wir werden allerdings auf den Aufstieg in die Landesliga dieses Jahr wohl verzichten und hoffen, dass wir nächstes Jahr auch wieder eine Mannschaft stellen können.
Insgesamt hat sich die Spielgemeinschaft mit der TS Durlach sehr gut bewährt. Dies zeigt sich auch darin, dass wir schon einige ausservolleyballerische Unternehmungen gemeinsam durchgeführt haben. Ohne diese Spielgemeinschaftskonstellation wäre es uns nicht möglich gewesen, nochmals in der Runde mitzuspielen. Ich denke, es hat allen viel Spass gemacht.

Dabei waren in der Runde und hoffentlich auch nächstes Jahr:
Angelika, Beate, Birgit, Britta, Carmen, Carola, Dorothee, Eli, Elke Bertram, Dieter, Hans, Jürgen, Karl-Josef, Michael, Michael C., Nils, Wolfgang

Autor: Karl-Josef Sandmeier