Volleyball: Langsam wird’s eine Mannschaft

Bei unserem ersten und einzigen Heimspiel in der Grundschulsporthalle in Grötzingen hatten wir die Mannschaften des VT Hagsfeld und SC Wettersbach zu Gast. Gegen beide Mannschaften haben wir in der Vergangenheit schon oft gespielt und immer war es eine spannende Angelegenheit. Zuerst mussten wir jedoch das Organisatorische abwickeln – die vielen Kuchen aufstellen, Kaffee kochen, den Wickeltisch bereitstellen – halt all das, was zu einem richtigen Volleyballspiel so dazugehört.

Nachdem beide Gastmannschaften ihr erstes Spiel gegeneinander kräfteschonend zu Ende gebracht hatten, war es klar, dass sie gegen uns richtiges Volleyball spielen wollten.
Gegen den VT Hagsfeld hatten wir im ersten Satz ein paar Anlaufschwierigkeiten, konnten aber immer mit wenigen Punkten die Führung behaupten. Der zweite Satz war das beste Volleyball, was wir mit unserer Spielgemeinschaft bisher gezeigt hatten. Er ging mit 25:13 Punkten zu unseren Gunsten aus. Nach einer kleinen Verschnaufpause im dritten Satz konnten wir im 4. Satz an diese gute Leistung anknüpfen und konnten auch diesen Satz glatt mit 25:15 und somit das Spiel mit 3:1 Sätzen für uns entscheiden.

Gegen den SC Wettersbach wollten wir eine ähnliche Leistung erbringen, doch der erste Satz brachte uns auf den Boden zurück und zeigte uns all unseren Schwächen wieder auf. Dieser Satz war jedoch eine Ausnahme und wir konnten nach wirklich gutem Spiel mit 2:1 Sätzen in Führung gehen. Im 4. Satz hatten wir einige Konditions- und Konzentrationsprobleme und mussten diesen auch nach etwas unglücklichen Entscheidungen knapp abgeben, sodass wir in den Tie-Break gehen mussten. Auch hier zeigten sich doch einige Konditionsprobleme und wir mussten leider das Spiel mit 2:3 Sätzen dem Gegner überlassen.

Dies hat der Stimmung dennoch nicht geschadet. Es spielten Angelika, Beate, Birgit, Carmen, Elli, Bertram, Hans, Karl-Josef, Nils und Wolfgang.