Volleyball: Vom Schatten ins Licht

Am ersten Spieltag vor zwei Wochen mussten wir nach Schwann, wo wir auf CVJM Graben-Neudorf und auf den TV Schwann trafen. Die beiden Spiele verloren wir mit 1:3 und 2:3 Sätzen. Wir hatten einfach zu viele Schwächen in der Ballannahme und der Abwehr der sogenannten Dankebälle, die von uns oft zu einem Danke für die Gegner umgemünzt wurden. Dennoch haben wir phasenweise wirklich gut gespielt und es hat trotz der beiden Niederlagen Spaß gemacht.

Der zweite Spieltag führte uns an diesem Wochenende nach Langensteinbach in die neue Beckerhalle. Im ersten Satz gegen den TSV Jöhlingen haben wir dort weitergemacht, wo wir am letzten Spieltag aufgehört hatten. Eine Aufschlagserie des Gegners mit 8 Punkten konnten wir nicht wettmachen und verloren diesen Satz. Die kommenden Sätze haben wir allerdings durch Kampf aber auch durch Spielwitz knapp für uns entschieden, sodass wir am Ende mit 3:1 die ersten Punkte mitnehmen konnten.

Im zweiten Spiel gegen den SV Langensteinbach konnten wir an die teilweise guten Leistungen des ersten Spieles anknüpfen und gewannen dieses recht klar mit 3:0 Sätzen, wobei sich der Gegner vor allem in den ersten beiden Sätzen doch kräftig wehrte.