U20 startet erfolgreich in Qualifikationsrunde zur Oberliga

Der Tag begann gut: schönes Wetter und endlich mal wieder ein „richtiges“ Basketballspiel. So traf man sich um 12:40 Uhr beim Treffpunkt Marylandhalle, schmiss eine Trikottasche in den Kofferraum und peste sogleich weiter Richtung Freiburg. Dort, in der der Sepp-Glaser-Halle, sollte gegen den USC das erste Qualifikationsspiel für die U20-Oberliga stattfinden.

Angekommen ging es natürlich gleich zum Umziehen in die Umkleide. Dort mussten David, Lukas, Lars und ich erst einmal ernüchtert feststellen, dass in der Tasche nicht der komplette Trikotsatz vorhanden war. Auch unsere Hoffnung, dass Patrick vielleicht doch noch die zweite Trikottasche mitgenommen hatte, erfüllte sich leider nicht. Immerhin bekamen wir dann doch noch einen Trikotsatz von netten Freiburgern geliehen, sodass es nach dem Aufwärmen nun endlich beginnen konnte.

Das erste Viertel war vor allem durch Nervosität und einer hohen Fehlerquote beider Teams geprägt. Während des Viertels ging es hoch und runter. Am Ende lag man knapp mit 14:16 hinten.

Auch im folgenden Abschnitt konnten wir unsere Fehlerquote nicht merklich senken und schafften es nicht, unsere Systeme durchzuspielen, was oftmals zu schlechten, forcierten Würfen führte. Aufgrund dieser Schwäche versuchten wir, nach einer Auszeit von Coach Pat, den gegnerischen Korb so früh wie möglich zu attackieren um so zu verhindern, dass sich die Freiburger Defensive rechtzeitig aufstellen konnte. Diese Spielweise brachte dann auch oftmals den gewünschten Erfolg und zur Halbzeit lagen wir mit 33:32 in Front.

Nach der Halbzeit ging es relativ ausgeglichen los, bis die Freiburger Ende der dritten Spielminute einen 8:0 Lauf starteten, welchen wir jedoch wieder mit einem eigenen 8:0 Lauf egalisierten. Vor Anfang des vierten Spielabschnitts lag man trotzdem mit 2 Punkten zurück. Nachdem wir gleich wieder ausgleichen konnten, lagen wir plötzlich innerhalb 90 Sekunden wieder mit 8 hinten. Immer, wenn wir uns wieder auf 3-4 Punkte herangekämpft hatten, fanden die Freiburger die richtige Antwort und bauten ihre Führung erneut aus.
Erst in den letzten 50 Sekunden gelang es uns, zunächst durch einen Tip-In von Daniel und einem eiskalt versenkten Dreier von Jakov erstmals – seit der 28 Spielminute – wieder mit einem Punkt in Führung zu gehen. Im darauf folgenden Angriff avancierte Jakov nun endgültig zum Matchwinner, indem er dem Freiburger Aufbau den Ball stibitzte und noch ein unsportliches Foul von seinem Gegenspieler zog. Das brachte zunächst einen von zwei Freiwürfen mit anschließendem Ballbesitz ein. Um sich eine letzte Siegchance zu wahren, foulten die Freiburger schließlich als letztes taktisches Mittel zweimal David, der jedoch mit 3 von 4 Freiwurftreffern den Sieg perfekt machte.

Nach dem Spiel gab es für die Freiburger als Dankeschön für die geliehenen Trikots noch einen Kasten Cola.

Unser nächstes Spiel in der Oberliga-Qualifikation findet am 5. Juli um 16:00 Uhr gegen den TV Staufen, in der Halle an der Tennesseeallee, statt. Auch dieses Spiel verspricht wieder ähnlich spannend zu werden wie das vergangene Freiburg Spiel.
Schon letzte Saison, in der U18-Oberliga, konnten wir zweimal nur knapp gegen die Staufener gewinnen (siehe auch „U18: Starker Start in die Oberliga“). Auf jeden Fall würden wir uns über ein wenig (mehr) Zuschauerresonanz sehr freuen und laden hiermit alle Interessierten herzlich zum Spiel ein.

Es punkteten: David Feuchter 18 (1), Jakov Krnjaca 17 (2), Lukas Moll 16, Dario Redzovic 11 (1), Christopher Mackin 7, Mathias Trefzger 5, Lars Neumann 4, Daniel Vollmer 2, Michael Weingärtner 2