U18: Totgesagte leben länger…

Vor dem Spiel gegen den Tabellen Zweiten USC Freiburg standen unsere Aussichten auf einen Erfolg ziemlich schlecht. Das Hinspiel war letztendlich relativ eindeutig verloren worden…

Aber das Schlimmste war, dass wir auf zwei unserer Leistungsträger, nämlich Lukas und Dario, verzichten mussten. Doch dieser Missstand hatte auch einen Vorteil, wie uns Coach Pat Lehmann in seiner Ansprache vor dem Spiel klar machte. Denn auf Grund unserer Schwächung hatten wir nichts zu verlieren. So konnten wir das Spiel ohne übermäßigen Druck angehen lassen.

Wir starteten ganz ordentlich, überbrückten Schwächephasen und realisierten bei einem Halbzeitstand von 29:32, dass der Gegner definitiv schlagbar war und dies auf jeden Fall unser Ziel sein sollte. Leider spiegelte sich auf dem Feld ein völlig anderes Bild wieder. Wir verloren unseren Spielfluss und auch die Defense wies einige Makel auf. Patrick konnte durch die richtigen Worte in der Auszeit den Schaden so in Maß halten, dass wir nach dem dritten Viertel immerhin nur mit 9 Punkten hinten lagen.

Im letzten Viertel war dann auch wieder der nötige Kampfgeist vorhanden, um wieder aufzuholen und das Spiel knapp und spannend zu gestalten. Nachdem wir 5 Sekunden vor Schluss mit 2 hinten waren, lagen die Nerven blank. Jakov gelang es das Foul zu ziehen. Er vergab beide Freiwürfe, konnte aber per Offensivrebound 1 Sekunde vor Schluss ausgleichen und uns somit in die Verlängerung schicken!

Wir hatten also noch einmal 5 Minuten Zeit, um mehr Punkte einzuschenken, als zuzulassen. Genau dies schafften wir auch, vor recht voller Tribüne. Mit letzter Kraft sicherten wir uns den verdienten 79:74 Heimsieg. Besonderer Lob steht vor allem Daniel zu, der seine erste Saison spielt (!), trotzdem durch starken Einsatz und respektable Aktionen 10 Punkte verbuchen konnte und somit maßgeblich am Sieg beteiligt war.
Als nächstes steht die Wiedergutmachung beim SSC Karlsruhe an, wozu mein eines sicher sagen kann: Wir sind heiß!

Die Punkteverteilung: David Feuchter 29 (3 Dreier), Lars Neumann 25 (1), Daniel Vollmer 10, Jakov Krnjaca 7, Christopher Mackin 6, Simon Hofheinz 2, Steven Franguere 2

Autor: David Feuchter