U16: Am Ende doch deutlich

Mit einem noch sehr jungen aber vielversprechendem Kader mit fünf U14 Spielern ist die U16 dieses Jahr in die Saison 2015/2016 gestartet und wollte sich im ersten Heimspiel gegen den TSV Ettlingen beweisen.

Zu Beginn des Spiels ging man gleich einmal mit einem Vorsprung von 8:0 in den ersten vier Minuten in Führung. Die erste Auszeit von Ettlingen ließ dann nicht lange auf sich warten. Hatte man sich doch im Vorfeld gut auf das Angriffsspiel von Ettlingen vorbereitet und ließ in der Zone durch das Absinken in der Verteidigung keinen Platz für eine give and go Spiel durch die Zonenmitte. Nach der Auszeit von Ettlingen und einer schwachen Phase in der Verteidigung von Eichenkreuz konnte Ettlingen das Spiel dann in den kommenden sechs Minuten drehen und ging mit einer Führung von 16:14 in das 2. Viertel.

Mit einem Lauf von 16:0 Punkten lief Ettlingen uns in der 16 Spielminute davon. In der Verteidigung ging nichts mehr. Angriffe wurde nicht heruntergespielt und ein Zusammenspiel im Angriff war nicht mehr gegeben.

Halbzeitstand 26:48

Was war geschehen? Ettlingen spielte das, was sie am besten konnten: Durch die Zonenmitte ziehen und Korbleger – einfacher und effektiver Basketball. Unsere Verteidigung schlief und machte genau das Gegenteil von dem was sie sollte. Das 3. Viertel ging dann mit 11:21 verloren.

Im 4. Viertel lief es dann wieder. In der Verteidigung wurde abgesunken und die Zone war somit zu so dass, wir dieses mit 15:11 gewinnen konnten.

Endergebnis 52:80

Leider war das Endergebnis dann mit 52:80 dann doch deutlich als gedacht.

Verstärkung gesucht

Die Mannschaft ist auf einem guten Weg und könnte auf der Aufbauposition, die von Sören Keller von Spiel zu Spiel besser gespielt wird, eine Verstärkung gebrauchen.

Wer meint dafür geeignet zu sein, darf gerne in unseren Trainingszeiten Dienstags 19:00-20:30 Uhr in der Marylandsporthalle an der Tennesseeallee 111 oder Freitags von 19:00-20:30 Uhr in der Mekurhalle, Erzbergerstr.147 in Karlsruhe vorbeikommen.

Punkteverteilung:

Philipp Unger 10, Eren Sahin 18, Leandro Alonso-Krawinkel 8, Sören Keller 7, Hakon Wahl, 5, Alexander Khetaguri 2, Rudi Weinberger 2, Ege Büyüktürk