Herren 2 mit starker Vorstellung und erstem Saisonsieg

Souverän haben sich die zweiten Herren der SG EK am Sonntagabend ihren ersten Saisonerfolg erspielt. Nach einem starken Beginn in der Defensive war vor allem die kämpferische Reboundleistung gegen körperlich stärkere Gegner und später die konstante Offensive ausschlaggebend für den 82:79 (31:37) Erfolg. Auch eine Schwächephase im zweiten Viertel brachte die Mannschaft nicht aus der Spur.
In der Defensive immer gekämpft bis wir den Ball hatten, die Rotation war gut und das Reboundverhalten, vor allem offensiv, waren die Schlüssel zum Sieg. Allgemein wurde sehr mannschaftsdienlich gespielt.

 Philip Honigbärchen
Zu Beginn des Spiels war man an beiden Enden des Feldes hochkonzentriert. Vanja brachte uns mit zwei Dreiern und Philip Honigbärchen mit seinem unermüdlichen Einsatz in der Zone schnell mit 14:8 in Führung.
Im zweiten Viertel ließen wir uns ein wenig verunsichern und unsere Konzentration in den Defensiv-Rotationen ließ nach. Auch wenn die Systeme in der Offensive durchweg gut liefen, war im 2. Viertel im Defensivverhalten der Wurm drin. Zur Halbzeit stand es daher 31:37 für die Gäste aus Keltern.
Aus Sicht der Gastgeber war klar, dass nun etwas passieren musste – und das tat es auch. Wir fanden im dritten Viertel wieder den Faden. Keltern war zwischenzeitlich sogar gezwungen auf eine aggressive Zonenpresse und Zonenverteidigung umzustellen (allerdings ohne großen Erfolg). Die SG EK fand immer wieder Wege zum Korb oder trafen aus der Distanz. Der zwischenzeitliche Rückstand von zwölf Punkten konnte durch kämpferischen Einsatz aufgeholt werden. Durch verwandelte Freiwürfe vom starken Alex erreichten wir unsere größte Führung von acht Punkten.
Das vierte Viertel versprach ein spannendes Ende. Und dieses trat auch ein. Coach Karims Anweisung von Beginn an den gegnerischen Aufbau in die Mangel zu nehmen und die anderen Mitspieler eine absinkende Manndeckung spielen zu lassen zahlte sich nun aus. In der entscheidenden Phase unterliefen den Gegnern immer wieder dumme Fouls und Ballverluste. Dies konnte die SG EK schließlich nutzen um Ende des vierten Viertels wieder an den Gästen vorbeizuziehen.
In der Schlussminute dann schließlich der Höhepunkt. „Oldie“ Alex stand wieder an der Linie und versenkt beide Freiwürfe. Der Vorsprung der Gastgeber betrug nun vier Punkte. Im nächsten Angriff gelangen den Gästen zwei leichte Punkte durch Rotationsfehler in der Defense. Mit zwei Punkten Vorsprung und noch drei Sekunden zu spielen schickten die Gäste durch ein Foul Marvin (T-Rex) an die Linie, der zumindest einen der beiden Freiwürfe verwandelte und so schließlich den Endstand von 82:79 herstellte.
Der Buzzerbeater der Gäste war nicht erfolgreich. Insgesamt war es ein verdienter Sieg und ein weiteres Anzeichen, dass die harte Vorbereitung und Intensität der Trainingseinheiten Früchte trägt und auf einen weiteren guten Verlauf der Saison hoffen lässt