Basketballtraining in den Fasnachtsferien

18 Jungs und 1 Mädchen zwischen 7 und 13 Jahren kamen unter der Leitung von Christopher Mackin und Albrecht Fitterer-Pfeiffer von Rosenmontag bis Aschermittwoch jeden Vormittag in der Sporthalle an der Tennesseeallee zusammen, um Basketball zu trainieren und zu spielen.

Es hat viel Spaß gemacht, neue Techniken mal mit viel Zeit zu lernen. Noch mehr Spaß hat es gemacht, dass die neuen Techniken jetzt auch wirklich „sitzen“. Die Großen übten Blöcke mit Abrollen; mit den Jüngeren setzten wir einen Schwerpunkt auf das Zuspiel in Bewegung. Außerdem beherrschen inzwischen selbst die 7-Jährigen einen Korbleger, nicht nur mit der rechten, sondern auch mit der linken Hand.

Und so können wir hoffen, dass sich das Erlernte vielleicht noch in der laufenden Saison bezahlt macht, in der sowohl U12 wie U14 als jeweilige Tabellenzweite noch gute Chancen haben, die Tabellenführung zu übernehmen. Ganz sicher aber wird es sich in der nächsten Saison auszahlen, wenn es uns durch das Ferientraining gelingt, die technischen Grundlagen unserer Jüngsten maßgeblich zu verbessern.

Neben dem intensiven Training hatten wir aber auch genug Zeit für jede Menge Spaß beim Berliner Essen am Fasnachtsdienstag oder beim Anschauen von Filmszenen mit packenden Basketballaktionen.