Basketballcamp in den Fasnachtsferien

Passen – Korbleger – Passen – Korbleger – Passen – Korbleger, das waren die wiederkehrenden Themen unseres Basketballcamps von Aschermittwoch bis Freitag der Fasnachtsferien.

18 Jungen und Mädchen von 7 bis 12 Jahren kamen jeden Vormittag unter der Leitung von Christopher Mackin, Matthias Trefzger und Albrecht Fitterer-Pfeiffer in der Sporthalle an der Tennesseeallee zusammen, um nicht nur ihre überschüssige Energie in den Ferien abzubauen, sondern auch ihre basketballerischen Fähigkeiten zu verbessern.

Und das Schöne ist, dass die Mehrheit der Teilnehmerinnen jetzt tatsächlich einen leidlichen Korbleger zustandebringt und die meisten wirklich eine ganze Menge dazu gelernt haben. Viel Gelegenheit zu haben, nicht immer nur zu üben, sondern das Geübte auch im ausführlichen Trainingsspiel anzuwenden, gefiel den Jungen und Mädchen besonders.

Jedenfalls war die einhellige Meinung der Teilnehmenden, dass auch in zukünftigen Ferien eine solche Aktion wiederholt werden sollte.