Herren 1: Sicherer Sieg gegen Durlach

Unser erstes Spiel in der Rückrunde war gegen Durlach.

Unser Ziel war es, erfolgreich in die Rückrunde zu starten.

Wir hatten schon ein Trainingsspiel und ein Pokalspiel, weshalb wir hofften etwas fitter als der Gegner zu sein.

Gut gelaunt und mit großer Lust auf Basketball begannen wir das Spiel gegen den drittletzten der Liga.

Im ersten Viertel kamen wir deutlich besser ins Spiel als der Gegner. Während wir jeden unserer Angriffe mit einem Fastbreak erfolgreich abschlossen, hatte der Gegner mit Fehlpässen und unserer starken Verteidigung zu kämpfen.

Nach etwa 3 Minuten nahm der Gegner eine Auszeit um unseren Sturm zu stoppen, doch wir konnten die Führung auf etwa 15:6 in der siebten Minute ausbauen.

Am Ende des ersten Viertel stellte der Gegner auf Zone um und wir kamen nicht mehr so leicht zu unseren Punkten. Auch gab unsere Konzentration und damit unsere Defense nach. Nach dem ersten Viertel stand es dann 19:12.

Das 2. Viertel ging ähnlich weiter. Während wir vorne dabei scheiterten unsere Körbe zu treffen und dabei einfachste Punkte verschenkten, fand der Gegner in der Defense Lücken und konnte rankommen.

Durch die herausragende Leistung von Nikolai Kronenwett im 2. Viertel, der sich nicht beeindrucken ließ und seine einfachen Punkte machte, konnten wir den Abstand halten und gingen mit 29:20 in die Kabine.

Als im dritten Viertel die Bank anfing, das Team zu motivieren bekamen wir wieder Lust auf Basketball. Unsere Konzentration stärkte unsere Defense und durch unsere schnelle Transition kamen wir schnell an einfache Punkte.

Man merkte auch, dass der Gegner müde war und einige Ballverluste selbst zu verschulden hatte.

Das vierte Viertel lief wie das dritte, und wir gewannen das Spiel mit 70:36.

Fazit:

Wir müssen weiterhin an unserer Defense arbeiten. Immer wenn wir in einem Spiel schnell punkten, kommt unsere Defense im 2. Viertel zu kurz.

Bei unserer Offense kommt es drauf an, dass wir weniger einfache Punkte verschenken, unsere Center mehr ins Spiel bringen und das Spiel breiter machen. Wenn es uns noch öfter gelingt, aus der Defense schnelle Fastbreak-Punkte zu holen sollte unseren Saisonzielen nichts entgegenstehen.

Punkte:

Nikolai K. 13, Jakov K. 11, Mathias T. 11, Dario R. 9, Lukas S. 8, Michele V. 8, Nikolas K. 7, Emre S. 3, Carlos C.