Mit breiter Brust auswärts in Pforzheim

Schon lange vor Spielbeginn in Pforzheim war uns klar, dass es alles andere als ein erneuter Selbstläufer wird.

Mit ein, zwei guten Neuzugängen konnten die Pforzheimer motiviert das Spiel antreten, doch allein ihre Motivation reichte nicht um den EK Eichenkreuz zu beeindrucken.

Ganz früh im Spiel konnten wir unsere Überlegenheit ausspielen und beweisen, wer Herr auf dem Court ist.

Pforzheim versuchte vergebens, durch Einzelaktionen ins Spiel zurückzufinden.

Die Defense der SG EK hatte da aber etwas dagegen und wir ließen höchstens ein paar wilde Würfe zu, welche dann eben selten mal reingingen.

Stets konzentriert und mit Mut, konnte jeder einzelne Spieler des EK seine Einzigartigkeit und Qualität auf das Parkett zaubern.

Nach der Halbzeit (26:39) kamen wir kurz in Schwierigkeiten und hatten einige Male Pech beim Abschluss, was die Gegner hoffen ließ. Nach einer Auszeit wurde man vom Trainer zurechtgewiesen, dass man jetzt nicht locker lassen kann.

Dieser Befehl wurde dann auch bis zum Ende des Spiels effektiv erledigt und man ließ sich von der Aggressivität und Verzweiflung unseres Gegners nicht beeindrucken.

Unsere treuen Auswärtsfans waren auf und davon und verdeutlichten dies durch konsequentes Anfeuern ihrer Mannschaft. Schließlich kam es zu einem verdienten Sieg und man konnte mit breiter Brust den Heimweg antreten.

Endstand (62:79)

Kiefer Nikolas 21; Krnjaca Jakob 18; Kronenwett Nikolai 13; Redzovic Dario 12; Semen Emre 2; Trefzger Mathias 6; Verdone Michele Luciano 7