Herren 2 gegen TB Königsbach: Einstand für unseren neuen Coach Harald Fiedler

Am Sonntag den 1. Mai 2016 haben die Spieler der Herrenmannschaft 2 auf jede Maifeier verzichtet, denn es stand das letzte Spiel der Saison gegen den TB Königsbach an. Mit 9 Spielern zahlenmäßig gut aufgestellt ging es im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten, der mit ebenso vielen Spielern aufwartete. Unser neuer Coach Harald Fiedler, der schon mehrfach das Training übernommen hatte, feierte mit diesem letzten Spiel der Saison sein Debüt.

Ab dem ersten Viertel wurde eine enge Manndeckung gespielt, die den Gegner im Angriff oft verzweifeln ließ, bei Fastbreaks aber mehrfach zu langsam war. Durch die gespielten Systeme auf unserer Seite wurde das Spiel eher nach außen verlagert und endete oft in Dreierwürfen, die anfangs leider oft danebengingen. So wurde das erste Viertel knapp mit 14:17 verloren.

Im zweiten Viertel wurden durch viele Fouls im gegnerischen Angriff mit anschließenden Freiwürfen noch einmal Punkte vergeben und durch das viele Auswechseln unsererseits ein bisschen die Ruhe verloren. So verloren wir auch dieses Viertel mit 17:22.

In der Pause wurde durch gute Analyse und deutlicher Ansage von Coach Harry auf Zone umgestellt und im Angriff das Werfen von Dreiern ‚verboten‘. Dadurch konnte der Gegner im dritten Viertel überrascht und nahezu überrannt werden. Ohne die Möglichkeit, Blocks zu stellen und dann in die Zone zu ziehen, waren die Spieler von Königsbach im Angriff sehr gut aus der Zone zu halten. Auch im eigenen Angriff konnten wir nun besser punkten, was wohl daran lag, dass nicht jeder Angriff sofort in einem Dreierwurf endete, sondern aktiv versucht wurde, zum Korb zu ziehen und Fouls abzuholen.

Zum Glück hielten sich nicht alle an die Ansage vom Coach, denn der Flügel Christian Weigert konnte in kurzer Zeit drei Dreier landen. Dadurch konnte nicht nur der 8-Punkte Rückstand aufgeholt werden, sondern die erkämpfte Führung auch um 4 Punkte ausgebaut werden. Somit stand es zum vierten Viertel 64:60 für den SG EK.

Der TB Königsbach hat nun gemerkt, dass unter dem Korb nicht mehr so viele Punkte zu holen sind und so fing der Gegner an, von außerhalb der Zone zu werfen. Wegen schwacher Wurfquote und nur einem einzigen Dreier von Königsbach in den ersten drei Vierteln wurde die Zone beibehalten.

Trotz guter Verteidigung fielen nun praktisch alle Dreier und Distanzwürfe von Königsbach und die Führung war schnell wieder verloren. Unter Zeitdruck geraten, haben sich zwei Spieler von Eichenkreuz mit 5 Fouls auf die Bank verabschieden müssen, und die anschließenden Freiwürfe wurden solide verwandelt. Somit mussten wir uns leider am Ende mit bitteren 88:97 geschlagen geben.