Herren 2: Saisonrückblick 2015/2016

Die Vorzeichen für die Saison 2015/2016 standen für das SGEK H2 Team nicht besonders günstig. Durch den Abgang von einigen Leistungsträgern und den Verlust des Trainers musste die Mannschaft einen großen Umbruch verkraften. Der Couch Karim Chehalfi übernahm den Bereich des Jugendwarts, so wie das Training der U14 Jugendmannschaft und stand somit leider nicht mehr zur Verfügung. Durch die Abgänge von Andre Briviba, Adrian Musoke, Erik Thomann, Marvin Todd, Marcel Linau und Philipp Martin schrumpfte der Mannschaftskader bis auf sechs Stammspieler (Christian, Simon, Sven, Leon, Niklas, Alexander) zusammen. Das Training und die Spielbetreuung übernahm übergangsweise als Spielertrainer Alexander Hermann. Gemeinsam gelang es im Laufe der Saison, die neuen Spieler (Markus, Stephan, David, Jonathan, Till, Fabian und Vanja) in die Mannschaft aufzunehmen und zu integrieren.

Die Anfangsphase der Spielrunde zeigte, dass die Mannschaft durchaus das Potenzial hat, um obere Tabellenplätze mitzuspielen. Höhepunkt der Hinrunde war das Auswärtsspiel gegen den bis dato Tabellen-Ersten und späteren Aufsteiger PSG Pforzheim II. Die SGEK H2 Mannschaft glänzte mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung und führte von Beginn an. Leider wurde das Spiel buchstäblich in der letzten Minute doch noch aus der Hand gegeben und man verlor das Spiel sehr knapp mit lediglich 5 Punkten. Weitere Highlights im Saisonverlauf waren die geglückten Revanchespiele gegen TV Gernsbach, SSC Karlsruhe II, UC Baden-Baden II und auch die schmerzliche Niederlage gegen UC Baden-Baden III nach einer grandiosen Aufholjagt und anschließenden Verlängerung.

Das Offensivspiel der Mannschaft mit starken dreier Schützen entwickelte sich zu einer der Stärksten in der Liga. Durchschnittlich erzielte man 72,5 Punkte pro Partie (bei Heimspielen sogar Ø 83,1 Punkte) und erreichte damit den 3.Rang bei verwandelten gesamt Punkten 1450P. Besser waren nur die Aufsteiger PSG Pforzheim II (1592P) und TB Königsbach (1559P). Platz zwei mit 141 verwandelten 3-Punkte-Würfen (Ø 7 Dreier) erzielte das Team bei 3-Punkte-Würfen. Rang 1 bei verwandelten Freiwürfen 235 und zweitbester Freiwurfquote von 60,4%. Im Angriff gelang es der Mannschaft viele Punkte zu erzielen, in der Verteidigung ließ man aber oft zu viele Punkte zu Ø 69,4. Trotz dieses Defizits gab es auch in der Verteidigungsarbeit einige spektakuläre Blocks und zahlreiche Steels im Spiel der SGEK´ler zu sehen.

Es gelang leider nicht, das hohe Niveau bei jedem Spiel konstant zu halten. Auch weil die Mannschaft viel zu oft unterbesetzt antreten musste. Das Team musste schmerzliche Niederlagen gegen SSC Karlsruhe II, TV Rastatt-Rheinau II und ESG Frankonia II einstecken und sich deshalb auch letztendlich mit nur dem 5. Tabellenplatz und dem Gefühl „es war mehr drin“ zufrieden geben.

Der Ausblick für die nächste Saison ist durchaus positiv. Der Kern der Mannschaft bleibt zusammen und wird von talentierten Jugendspielern wie Marcel Kraft, Leandro Verdone und Max Pauli unterstützt. Erfreulicher Weise entwickelte sich das Team zu einer Mannschaft mit „Teamspirit“, bei der die Chemie unter den Spielern stimmt. Die Entscheidung vom Karim Chehalfi, künftig für das SGEK H2 Team zu spielen, wird der Mannschaft einen weiteren Schub geben. Die Trainer-Frage ist auch geklärt. Das Training und Coaching übernimmt Harald Fiedler. Die Voraussetzungen für die nächste Saison, einen besseren Tabellenplatz zu erreichen, sind sehr gut.

Für das Team SGEK H II spielten dieses Jahr:
Orschulko Markus, Weigert Cristian, Kaufmann David, Verdone Leandro, Hermann Alexander, Kraft Marcel, Wiethüchter Till, Pauli Max, Burster Leon, Brennenstuhl Niklas,
Hofheinz Simon, Breitenstein Benjamin, Musoke Adrian, Schickle Till, Schätzle Sven, Martin Philipp, Müsel Fabian, Benz Stephan, Lehmann Lennert, Selter Jonathan, Kraft Alexander.

2016_05_17_H2

2016_05_17_H2_Tabelle2