Herren 1: Wichtiger Sieg für den Aufstieg

Nach der bitteren 65:70 Niederlage gegen den TSV Graben kam dem Spiel gegen Offenburg eine immens wichtige Bedeutung zu. Das Hinspiel in Offenburg war das schlechteste Spiel der gesamten Saison für die SG Eichenkreuz und das Team benötigte zwei Siege in den verbleibenden drei Spielen um den Aufstieg aus eigener Kraft fix zu machen.
Eine Hiobsbotschaft kam zwei Stunden vor dem Spiel von Topscorer Niko, der wegen einer Verletzung nicht mitspielen konnte. Trotz oder vielleicht auch wegen der Schwächung startete die SG EK hellwach ins Spiel.
Die ersten vier Punkte auf Seiten der Heimmannschaft konnte Nikolai erzielen. Besonders Kapitän Dario schulterte sein Team im ersten Viertel, in dem er ein ums andere mal stark zum Korb zog und dem neben seinen 10 Punkten auch einige gute Anspiele gelangen. In Kombination mit Lukas, der das gesamte Spiel unerbittlich am Offensiven Brett arbeitete und Rebound für Rebound sicherte, konnte das erste Viertel mit 25:14 gewonnen werden.
Das Hinspiel in Offenburg wurde allerdings auch trotz einer 10-Punkteführung aus dem ersten Viertel verloren. Das Heimteam war daher sehr bedacht darauf konzentriert weiterzuspielen und nicht nachzulassen. Die ersten Punkte im zweiten Spielabschnitt konnte jedoch die Nummer 15 der Offenburger, Fenner, erzielen. Die Offensive der EKler stockte hingegen in den ersten sechs Minuten etwas. Zwar wurde gut verteidigt, allerdings konnte Fenner ein ums andere mal schwierigste Würfe treffen: aus der Mitteldistanz, aus der Drehung und mit Hand im Gesicht. So hielt er sein Team bis zur 16. Minute im Spiel (34:22).
Nach einer genommenen Auszeit von Coach Patrick Lehmann wurde der Ball wieder flüssiger bewegt. Ein ums andere Mal wurde Mathias frei an der Dreierlinie angespielt, der in kurzer Zeit drei Dreier erzielen konnte. Zur Halbzeitpause konnte die Führung durch einen Zwischenspurt auf ein komfortables 49:28 ausgebaut werden.
Auch im dritten Viertel machte die Sportgemeinschaft dort weiter, wo sie zur Halbzeit aufgehört hatte. Daraus folgte ein 72:41.
Der letzte Spielabschnitt war danach nur noch ein munteres Ausspielen. Endergebnis: 90:57.
Die SG EK Karlsruhe hat es nun am kommenden Samstag den 21.03.15 selbst in der Hand, mit einem Sieg den Aufstieg zu besiegeln.
Punkteverteilung:
Karim 4, Jakov 11 (1), Carlos R. 4, Emre 2, Nikolai 6, Dario 16 (1), Michele 7, Mathias 22 (6), Lukas 13, Carlos die Klinge 5(!)