Herren 1: SG EK sichert sich 2. Saisonsieg in kampfbetontem Spiel in Bretten

Nach dem erfolgreichen Saisonstart gegen die TS Durlach traten die Basketballer der SG EK am Samstag, 11.10.14 um 19:00 Uhr zur Auswärtspremiere in Bretten an. Das Team von Coach Patrick Lehmann zeigte eine erneut überzeugende Leistung und sicherte sich einen deutlichen 72:38 Erfolg.
In einem kampfbetonten Spiel sorgten die EK’ler schon zu Beginn schnell für klare Verhältnisse. Zu verdanken war dies einer unglaublichen Serie von Mathias Trefzger, der die schwache Verteidigung der Gastgeber gnadenlos ausnutzte und mit 5 (!) erfolgreichen Dreipunktewürfen in den ersten 6 Minuten im Alleingang dafür sorgte, dass sein Team das erste Viertel mit 24:11 für sich entschied.
Im zweiten Abschnitt, zu dessen Beginn die Brettener leider eine üble Verletzung ihres Captains hinnehmen mussten, nahm das Spiel einen zerfahrenen Verlauf, da sich die Gäste aus Karlsruhe stellenweise von der hektischen und unkonventionellen Spielweise der Heimmannschaft anstecken ließen. Doch das EK-Team ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und sicherte sich dank konstant guter Offensivarbeit und jeweils 4 Punkten von Apo Caglar, Carlos Cuesta und Michele Verdone auch dieses Viertel und die verdiente 38:19 Pausenführung.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit folgte dann die stärkste Phase der Brettener, die ihre kompakte Verteidigung etwas auflockerten und so über einige Ballgewinne zu schnellen Punkten kamen. Dies hatte jedoch auch zur Folge, dass Niko Kiefer seine körperliche Überlegenheit unter dem gegnerischen Korb nun voll ausspielen konnte und 14 der 20 EK-Punkte des 3. Viertels erzielte, darunter auch ein sehenswerter Dunking aus dem Low Post. Zum Schluss des Abschnitts schwächten sich die EK’ler dann noch selbst, als Ruben Reichle sich nach zwei kleinlichen Foulpfiffen gegen ihn zu einem Kommentar hinreißen ließ, der ihm die Disqualifikation einbrachte. Trotzdem behielten die Karlsruher die Oberhand und gewannen auch das dritte Viertel mit 20:14.
Es folgte der Schlussabschnitt des kräftezehrenden Spieles, der mit einer Schrecksekunde begann, als der knieverletzungsgeplagte Karim Chehalfi nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler erneut mit einem Schmerzschrei zu Boden ging. Glücklicherweise kam der Aufbauspieler aber mit einem Pferdekuss davon. Ansonsten bestätigte das Gästeteam im letzten Viertel nochmal seine gute Leistung und baute das Ergebnis bis zum 72:38 Endstand noch etwas aus. In Summe ein hochverdienter Sieg, der aufgrund zahlreicher verschenkter Korbleger und ausbleibender Pfiffe der Schiedsrichter auch noch deutlicher hätte ausfallen können.
Endstand TV Bretten – SG EK Karlsruhe: 38:72 (11:24 / 8:14 / 14:20 / 5:14)
SG EK Karlsruhe: Caglar 8, Chehalfi 2, Cuesta 6, Kiefer 16, Reichle, Schoen 7, Trefzger 19 (5), Verdone 14
TV Bretten: Franck, Hahn 1, Holley 3 (1), Lehnert 17 (2), Maina 6, Rose 4, O. Ruf 6, P. Ruf 1, Schäufele