Dezimierte EK’ler gewinnen erstes Saisonheimspiel

Aufgrund vieler Verletzungen traten die 2. Herren der Sportgemeinschaft Eichenkreuz sehr dezimiert gegen den Gast aus Berghausen an. Die ersten Minuten waren auf beiden Seiten von Nervosität und wenig Spielfluss geprägt. Zu allem Überfluss verletzte sich Nikolai „die Bank“ K. nach einem Zusammenstoß so schwer, dass er mit einer Platzwunde ins Krankenhaus musste. Gute Besserung!

Der Ausfall warf die übrig gebliebene Personalplanung komplett über den Haufen. Entsprechend zerfahren war das Offensivspiel. Glücklicherweise stand die Defense sehr ordentlich und ließ den Gästen kaum einfache Würfe. So ging man mit 22:26 in die Kabinen. Ein Offensivspektakel sieht anders aus…

Im dritten Viertel ließen die Hausherren ganze vier Punkte zu, so dass man vor dem letzten Viertel mit 39:30 führte. Auch im letzten Spielabschnitt ließ man dem Gegner kaum offene Würfe. Somit mussten die Gastgeber in der Offensive auch kein Spektakel liefern um das Spiel für sich zu entscheiden. Mit 59:41 sahen die Zuschauer ein klassisches „Not gegen Elend“ Spiel.

Nun heißt es Mund abputzen, Wunden lecken und Verletzungen auskurieren.