Basketball: Sieg der SG Eichenkreuz 1 gegen Schwäbisch Hall in der Regionalliga

Herren 1: SG EK vs. Die ersten Wochen und Spiele in der neuen Saison verliefen nicht nach unserem Gusto und auch die Anpassung an die Qualität und Intensität der neuen Liga hat etwas gedauert.

Um kurz auf die ersten vier verlorenen Spiele einzugehen: Gegen die Gegner aus Möhringen und Wieblingen hatte man jeweils nur kurze Phasen, in denen man mithalten konnte. Beide Spiele wurden dementsprechend (verdient) relativ deutlich verloren. Gegen Haiterbach und Freiburg konnte man das Spiel bereits über weite Strecken offen gestalten, in beiden Fällen sorgte ein sehr schwaches drittes Viertel (wir bleiben uns in diesem Punkt auch in der neuen Liga weiterhin treu) für letztlich unnötige Niederlagen.

Mit vier Niederlagen im Gepäck ging es also am Samstag zu den Schwäbisch Hall Flyers, die bis dahin eine ausgeglichene Bilanz von 2-2 vorzuweisen hatten.

Durch einen starken Lauf im ersten Viertel führte man nach 5 Minuten bereits mit über 10 Punkten. Besonders die Kombination Redzovic/ Kiefer harmonierte in der Offensive sehr gut, in der Defensive waren alle 5 Spieler wachsam. Schwäbisch Hall hielt dagegen und kämpfte sich nach 10 Minuten auf ein 18:20 Rückstand zurück.

Das zweite Viertel startete die SG EK mit 3 schnellen Dreiern in Folge (2-mal Jaworski, einmal Ensch mit Brett aber ohne Ansage – Strafe wird aktuell noch von Vereinsgremien diskutiert). Außerdem fielen die neapolitanischen und in allen Hallen Sibiriens bis an den Bosporus gefürchteten Verdone Midrange Jumper wieder mit einer absoluten Selbstverständlichkeit. Auch diesmal konnte man jedoch den Vorsprung leider nicht in die Halbzeit mitnehmen, Schwäbisch Hall kam vor allem durch Punkte am Brett und einen durch den Autor dieses Textes fragwürdig verteidigten Buzzerbeater wieder zurück in die Partie.

Im Gegensatz zu den beiden letzten Spielen wollte man nun das dritte Viertel ohne Einbruch über die Runden bringen. Durch starke Aktionen von Bechberger, Kiefer und Bangha sowie zahlreiche Ballgewinne in der Zonenverteidigung durch Adickes konnte man sich 10 Minuten vor dem Ende der Partie mit 8 Punkten absetzen.

Im letzten Viertel versuchte Schwäbisch Hall über schnelle Abschlussaktionen gegen die Zonenverteidigung der Gäste nochmal zurück ins Spiel zu finden, man hatte jedoch immer die passende Antwort parat und ging durch frühe Teamfouls (5 Minuten vor Ende) der Gastgeber häufig an die Linie. An dieser Stelle könnte man dem ein oder anderen Kandidaten einen Vorwurf bezüglich seiner Freiwurfquote (Leo) machen. Aufgrund des positiven weiteren Spielverlaufs wird jedoch heute darauf verzichtet. Ein weiterer Dreier von Ensch (diesmal ohne Brett) sorgte letztlich 2 Minuten vor dem Ende der Partie für die Entscheidung und den erlösenden ersten Sieg in der diesjährigen Regionalligasaison.

Kleiner Funfact am Rande: Der bisherige Topscorer der SG EK, Pascal ‚Vincent‘ Raabe sagte noch unter der Woche ‚Wenn wir gewinnen und ich 0 Punkte mach, isch des für mich auch ok‘ und zack dachte sich der Basketball-Gott ’say nor more‘ und ließ es exakt so kommen.

SG Eichenkreuz 1

Nächstes Spiel

Nächsten Sonntag, 27.10.19, geht es im ersten Karlsruher Derby der Saison gegen die PSK Lions II in die Friedrich List Schule. Anpfiff ist um 16 Uhr.

Simon Jaworski

Über Simon Jaworski

Simon Jaworski ist Spieler bei SG Eichenkreuz 1.