Vorzeitiger Klassenerhalt der Herren 1 durch Auswärtssieg sichergestellt

Am vergangenen Samstag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen der KuSG Leimen und unseren Herren 1. Durch einen weiteren Auswärtssieg ist die Mannschaft von Head Coach Patrick Lehmann seit nun 5 Spielen ungeschlagen und ist somit weiterhin Tabellenführer innerhalb der Abstiegsrunde. Auch der vorzeitige Klassenerhalt drei Spieltage vor dem Ende ist durch den Sieg sicher und die Herren 1 werden auch nächste Saison in der Regionalliga Baden-Württemberg antreten.

Der Start im Rückspiel gegen Leimen verlief sehr verheißungsvoll. Offene Würfe konnten direkt verwandelt werden, man dominierte die Bretter an beiden Enden des Courts und konnte sich immer wieder leichte Punkte erspielen. Dadurch setzten sich die Fächerstädter direkt ab. Die Gastgeber nutzen somit nach 5 Minuten auch schon ihr zweites Timeout, was zeigt wie viel Probleme Leimen mit den Karlsruhern zu Beginn des Spiels hatte. Zwar konnte Leimen in der ersten Halbzeit nochmal etwas verkürzen, doch nach der Umstellung auf eine Zonenverteidigung schien man dem Gegner endgültig den Zahn gezogen zu haben.

Leimen kam mit der Zone überhaupt nicht zurecht und verlor ein ums andere Mal den Ball, da auch die Helpside der H1 immer rechtzeitig zur Stelle war. Dadurch ging es mit einem 16 Punkte Vorsprung in die Halbzeit. Der Spielstand betrug 25:41.

In der zweiten Halbzeit sollte genau mit der Einstellung und Intensität weitergespielt werden, wie die erste Halbzeit beendet wurde. Dies gelang den Gästen auch und der Vorsprung konnte weiter ausgebaut werden. Zwischenzeitlich betrug der Vorsprung 28 Punkte und Leimen konnte bis spät ins dritte Viertel bei nur 29 erzielten Punkten gehalten werden.

Danach brach man dann jedoch ein. Zum einen waren mehrere Spieler durch Verletzungen innerhalb des Spiels leicht angeschlagen, zusätzlich schlich sich auch Unkonzentriertheit ins Spiel der Gäste ein. Leimen konnte daher den Rückstand recht schnell deutlich verringern. Mitte des letzten Viertels waren die Gastgeber bis auf 10 Punkte dran. Enger wurde es dann jedoch auch nicht mehr und der Vorsprung konnte dann doch recht souverän bis ins Ziel gebracht werden. Schade ist nur, dass durch das verspielen des großen Vorsprungs nicht alle Spieler im Kader entsprechend viel Spielzeit bekommen konnten.

Das Endergebnis lautet 60:76 was den äußerst verdienten Sieg auch wiederspiegelt.

Top 3 Scorer: Nicolas Ensch 21 P., Niklas Weise 16P., Simon Jaworski 15 P.