Herren 2 bleiben nach großem Kampf ungeschlagen

An ungewöhnlichem Tag (Mittwoch) zu ungewöhnlicher Zeit (18:30 Uhr, eigentlich) sollte die zweite Mannschaft der Sportgemeinschaft Eichenkreuz ihr Nachholspiel gegen einen direkten Konkurrenten um die oberen Plätze, die zweite Mannschaft des SSC in der Kreisliga A austragen. Hochmotiviert ging man ans Aufwärmen, doch 5 Minuten vor eigentlichem Spielbeginn wunderte man sich langsam, wo denn die Schiedsrichter bleiben. Nach kurzen Telefonaten stand fest: Der Verband hatte keine angesetzt! Und so blieb nichts anderes übrig, als aus einer Mischung aus warmhalten, aber nicht zu viel machen, auf die spontan einspringenden Schiedsrichter zu warten.

Mit einer Dreiviertelstunde Verspätung konnte es schließlich losgehen. Sahen die neugierigen Zuschauer anfangs noch ein enges Spiel, konnte sich der Gastgeber Mitte des ersten Viertels ein bisschen absetzen. Doch viele Ballverluste und daraus folgende Schnellangriffe der Gäste drehten das Spiel zugunsten des SSC. Diesem Rückstand sollte die Sportgemeinschaft noch länger hinterherlaufen. Zwar gelang kurz vor Ende der ersten Halbzeit nochmal ein kleiner Rund und darauffolgend der Ausgleich, doch die Gäste konterten ihrerseits mit einem Lauf und so ging es mit einem 34:40 Rückstand in die Pause.

Coach Alex beschwor das Team nochmals auf seine Stärken, doch zunächst einmal wurden die Ballverluste den Gastgebern wieder zum Verhängnis. Es war das gleiche Spiel wie im ersten Durchgang, vorne sollte wenig gelingen und hinten kam der SSC zu einfachen Punkten, welche die erste zweistellige Führung für die Gäste bedeuteten. Doch wie schon in vielen Partien in dieser Saison gab die Mannschaft sich nicht auf und kam Dank starker Defense sowie konzentriertem und ruhigem Teambasketball in der Offense Punkt für Punkt wieder ran. Es dauerte jedoch bis 5 Minuten vor Spielende, das Spiel war nun sehr wild geworden und von Fouls geprägt, bis der Eichenkreuz das erste Mal seit dem Anfangsviertel die Führung übernehmen konnte. In der Verteidigung wurden nun fast ausschließlich schwere Würfe zugelassen, während man in der Offensive immer wieder die Zone attackierte und sich so viele Freiwürfe erarbeiten konnte. Damit wurde das Spiel letztendlich gewonnen und die Punkte blieben in der heimischen Halle.

Nach nun 10!!! Siegen in Folge allein in dieser Saison und keiner einzigen Niederlage hat das Team den Aufstieg voll im Blick. Dafür benötigt man in den kommenden Spielen denselben Fokus und Teamgeist wie bisher.

Die nächste Gelegenheit dafür findet sich schon am Sonntag um 17 Uhr gegen Frankonia Karlsruhe, ebenfalls in der Sporthalle an der Tennesseeallee, jedoch als Auswärtsteam. Zuschauer und lautstarke Unterstützer sind wie immer gerne gesehen.