2. Herren: Trotz Monsterblock verloren

Vorab, das Spiel gegen den TSV Berghausen3 ging leider verloren. Es war ein Spiel, in dem mangelnde Konzentration, vor allem in der Defense, unser Mannschaftsspiel prägte.

Die ersten Minuten des Spiels verliefen für unsere Mannschaft recht gut. Vorne die Körbe gemacht, hinten gut gestanden. Jedoch fingen die Unkonzentriertheiten so langsam an. Pässe kamen nicht mehr an, zu viele Turnover und in der Defense nahmen die Fehler und auch die Fouls zu.

Die Aktion des Spiels war der Monsterblock von Adrian „The Machine“ Musoke, der die Halle zum Kochen brachte. Trotzdem endete das 1.Viertel 8:21 für die Gäste.

Im 2. Viertel lief bei uns auch nicht so viel rund. Unsere Defense wurde immer wieder mit einfachen Spielzügen und einem(!) Einwurfsystem auseinander genommen. Der TSV Berghausen schaffte es ständig, mit diesem zu einfachen Punkten zu kommen, so dass es zur Halbzeit 21:40 stand.

Zur zweiten Hälfte kamen wir etwas besser ins Spiel (auch dank David, der sich beim Einwurf zur zweiten Hälfte sogar bis in die Kabine freigelaufen hatte…). In der Offense haben wir schnelle Körbe erzielen können. In der Defense jedoch auch weiterhin zu leichte Punkte kassiert. Glücklicherweise verlegten die Gäste reihenweise einfache Würfe, freie Korbleger und Freiwürfe. Mit dem Spielstand von 31:54 waren wir nach dem 3. Viertel daher noch sehr gut bedient.

Im 4. Viertel kamen wir kurzzeitig in Fahrt. Leider war dies nur ein Strohfeuer, das von den Gästen schnell ausgetreten wurde. Die Berghausener punkteten weiterhin fleißig und ungestört mit ihrem Einwurfsystem unter unserem Korb. Der Endstand von 44:80 hätte bei einer normalen Freiwurfquote der Gäste einerseits noch viel höher ausfallen können. Andererseits haben wir aufgrund unserer Unerfahrenheit auch viele einfache Punkte zugelassen (Einwürfe!).

Ein Fazit zu ziehen ist daher nicht einfach. Zeitweise wurde der Ball in der Offensive gegen eine aggressive Defense sehr gut bewegt und auch endlich die freien Mitteldistanzwürfe getroffen. In der Defense wurde trotz körperlicher Unterlegenheit phasenweise gut unter dem Korb gearbeitet und gereboundet. Jetzt heißt es, die guten Phasen auszubauen und die Unkonzentriertheiten abzustellen.

Erfreulich ist, dass auch in diesem Spiel ein kleiner Schritt nach vorne gemacht wurde. In der Offensive wird immer häufiger durch gutes Passspiel der freie Mann gefunden. Die Würfe fallen mittlerweile sicherer. Und in der Defense wird sind auch Fortschritte zu erkennen.