2. Herren: Ein schwarzer Tag in doppelter Hinsicht!

Am 20.11.16 war es nun soweit – mit der PSG Pforzheim 3 empfing man die bis dato ebenfalls ungeschlagene Mannschaft, welche uns direkt im Nacken saß. Es war das Spitzenspiel und somit der Kampf um Tabellenplatz 1.

Viele, die beim Betreten der Gäste in die Halle nur einen Kader von sechs Spielern gesehen hatten, dachten wohl an einen sicheren Sieg. Zumal war der Altersdurchschnitt bei Pforzheim + 30 Jahre als bei uns. Mit einer besetzten Bank von 12 Spielern bei den Gastgebern sollte der Sieg uns spätestens, wenn es um den konditionellen Punkt geht, an uns gehen. Doch weit gefehlt. Pforzheim spielte uns in Grund und Boden und zwar in jeder Hinsicht konditionell besser als mancher von uns und vor allem weit überlegen in der Offense. Dies zeigte sich allein durch 46 Punkte von Sergej Ilg, welcher im Fastbreak nicht zu stoppen war.

Ein großes Lob und Hut ab vor der vor allem körperlichen und spielerischen Leistung von Pforzheim, welche am Ende mit 71:95 verdient gewonnen haben. Auf das Rückspiel sind wir gespannt.

Doch dies sollte nicht der einzige Rückschlag sein heute. Im dritten Viertel erwischte es ausgerechnet mit Markus Orschulko einen unserer Leistungsträger mit einem Achillessehnenriss. Die Niederlage können wir verkraften, den Ausfall von Markus in Zukunft als Spieler jedoch nur sehr schwer. Wir wünschen ihm bei der vorstehenden Operation am Donnerstag alles Gute und hoffen auf eine schnelle Genesung.

Wir, Alex, Harry, Simon, Fabian, Karim, Vanja, Pierre, Björn, Felix, Lukas, Chri, Max, Marcel, Leandro, Niklas, Nils, Michi stehen hinter Dir.