Fulminante Aufholjagd nicht mit Sieg gekrönt

Am Samstag, den 26.01. 2019 stand für die U18 der SG Eichenkreuz das erste Heimspiel des Jahres statt. Dort wollte man die gute Leistung aus dem Rückrundenauftakt bestätigen. Der Gegner war kein leichter, Durlach stand vor dem Spiel punktgleich mit uns auf dem vierten Tabellenplatz. Da drei Stammspieler fehlten, gingen die EK’ler nur mit einem 8-Mann Kader in das Spiel. Es sollte eine neue Erfahrung für viele Spieler werden, wie sich im Verlauf zeigt.

Erstes Viertel verschlafen

Man begann das Spiel mit einer Mann-Mann-Verteidigung, welche man schon seit Beginn der Saison fabriziert. Es war jedoch kein guter Start, schnell führten die Gäste mit 4:0 und setzten sich im Verlauf des Spiels noch bis auf 16 Punkte Vorsprung ab. Da in diesem Viertel nur ein einziger EK- Spieler (#10) scoren konnte war man sehr froh, als die Viertelpause kam und man sich neu auf das zweite Viertel einstellen konnte.

Es kommt noch schlimmer…

Nach der Viertelpause begannen die Spieler zwar mit zwei schnell hintereinander folgenden Körben, jedoch schockte uns Durlach mit zwei Dreiern direkt im Anschluss. Die Anfangsmotivation des Viertels war schnell verflogen, es kam zu vielen Turnovern und unsauberen Würfen. Und so setzte sich der Gegner auf 22 Punkte ab, in dieser Phase hatten diese einen Lauf und es regnete Dreier aus allen Lagen. Da man aber mit einem positiven Gefühl in die Pause gehen wollte, schloss man das Viertel mit einem 4:0 Lauf ab und konnte so den Gegner bei einer Führung unter 20 Punkten halten. In der Pause war nun erst einmal Aufbauarbeit unseres Trainers Alex gefragt, welcher uns Mut für die zweite Halbzeit machte, und uns erzählte, dass noch nichts verloren sei. Er gab uns die Anweisung auf eine Ball-Raum-Verteidigung umzustellen, welche man zwar im Verlauf der Hinrunde schon einmal ausprobiert hatte, jedoch dort mächtig schieflief. Man blieb die ganze Pause in der Kabine und schwor sich noch mal auf das Spiel ein. Es sollte sich lohnen…

Die Zone bringt die Wendung

Es war unglaublich, die Mannschaft schien wie ausgewechselt. Wurden doch in der ersten Halbzeit viele Punkte unter dem eigenen Korb zugelassen, kamen die Gegner nun nur noch zu schwierigen Abschlüssen am Ende der Wurfuhr. Da es nun auch in der Offense besser lief kam die Sportgemeinschaft langsam aber sicher wieder ran. Es wurden nun durch eine bissige Verteidigung Fastbreaks gelaufen und auch die Würfe fanden ihr Ziel in den Korb. Da aber das Quäntchen Glück noch auf Seiten der Durlacher lag und diese trotz guter Verteidigung punkteten, konnte man erst am Viertelende auf 9 Punkte Rückstand rankommen.

Unglaublich und trotzdem verloren

Das vergangene Viertel hatte allen Spielern Mut gemacht und das sah man. Selbst ein angeschlagener Spieler (#11) scorte nun mit einem persönlichen 4:0 Lauf, die Zonenverteidigung lief ebenfalls immer besser. Man zwang den Gegnern zu drei Ballverlusten und einer folgenden Auszeit. Diese nutze Durlach um einen Plan zu gestalten, unsere Verteidigung zu umgehen. Was folgte waren zwei Dreier auf Seiten unseres Gegners. Jedoch hatten die U18ner heute schon einmal bewiesen, dass man sie nicht abschreiben sollte. Und so ging man mit einem 9- Punkte Rückstand in die letzten vier Minuten. Dort kamen nun die Minuten eines Duos (#6 & #8), welche nun perfekt harmonierte und durch Punkte und gegenseitige Vorlagen die Sportgemeinschaft bis auf 4 Punkte wieder ins Spiel brachte. Zusammen kamen sie in diesem Zeitraum auf 14 Punkte. Da nur noch 14 Sekunden auf der Spieluhr übrig waren, beschloss man, den Gegner an die Freiwurflinie zu bringen. Der gefoulte Spieler ließ dort einen Freiwurf liegen und so bekam man mit 6 verbliebenen Sekunden noch einmal die Chance, den Rückstand auf einen Punkt zu verkürzen. Es war unfassbar, der Dreier wurde doch tatsächlich noch versenkt. Und so holte man den Gegner bei noch 2 Sekunden ein weiteres Mal an die Linie. Wieder verfehlte dieser einen, die Zeit war aber zu knapp und so sprang die Uhr auf 00:00 bevor ein ordentlicher Wurf losgelassen werden konnte.

Große Enttäuschung aber auch Zuversicht

So wurde die fulminante Aufholjagd nicht mit einem Sieg gekrönt und die Spieler gingen mit hängenden Köpfen vom Feld. Wenig später verwandelte sich diese Enttäuschung jedoch in Zuversicht, hatte man doch soeben gezeigt, dass kein Spiel verloren sei und man auch bei einem großen Rückstand immer zurückkommen könne. Diese Zuversicht soll nun möglichst mit in die restlichen Spiele genommen werden, dann wieder mit vollständigem Kader.

Kommende Heimspiele

Das nächste Heimspiel der U18 findet am Samstag, den 09. Februar um 11 Uhr in der heimischen Sporthalle an der Tenesseeallee statt. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen, spielt man doch sei, Saisonbeginn unter wenigen Zuschauern.

Weitere Heimspieltermine:

Samstag, den 09. Februar 11 Uhr gegen PSG Pforzheim
Samstag, den 16. Februar 11 Uhr gegen SSC Karlsruhe
Samstag, den 16. März      11 Uhr gegen TuS Durmersheim
Samstag, den 06. April      11 Uhr gegen TSV Berghausen       

Es spielten:

S.Keller 24 Punkte (4 Dreier); K. Kettling 17 Punkte (1 Dreier); R. Weinberger 11 Punkte (1 Dreier); A. Simsek 8 Punkte; P. Unger 6 Punkte (1 Dreier); S. Wenzel 2 Punkte; N. Kinzolani 2 Punkte; J. Merz